Wieso, weshalb, warum?

Heutzutage gibt es viele Programme, die einem beim Schreiben helfen. Dabei gehört eine klassische Rechtschreibkorrektur inzwischen zu den Mindestanforderungen jedes PC-Programms. Aber über das ‚Online korrigieren‘ lasse ich mich in einem zukünftigen Beitrag aus – heute soll es um das Gegenteil gehen: Selber korrigieren, ganz offline mit Stift und Papier. Denn trotz schöner Programme kann es nicht schaden, auch mal wieder offline unterwegs zu sein.

Warum? Weil die Gedanken ganz anders abschweifen, wenn wir nicht ständig (und sofort) auf kleine Nebenaspekte, wie z. B. Rechtschreibfehler, hingewiesen werden. So können plötzlich ganz neue Ideen entstehen und der Schreibfluss kommt wie von allein. Probiert es doch mal aus und ihr werdet sehen… 🙂

Deswegen habe ich für euch meine vier Tipps zur Offline-Korrektur gesammelt – back to the roots sozusagen.