Ich erinnere mich an ein Gespräch in der Mittagspause als eine Kollegin erzählte, dass ihre Bekannte dagegen war, dass ihre Kinder nur Comics lesen würden. „Echte“ Bücher seien doch viel schöner und besser für die Phantasie – abgesehen davon, dass der Textanteil bei Comics doch so gering wäre.
Schon damals habe ich die Argumente nicht verstanden. Das ist doch besser als gar nicht zu lesen , oder?

Gut, ich selbst habe ein Abo für das Lustige Taschenbuch und bin in der Diskussion wahrscheinlich nicht ganz neutral … aber abgesehen vom Lesen, find ich, das Cartoons die Phantasie ebenfalls anregen. Erst im Kopf erwachen die einzelnen Bilder zum Leben und ergeben eine Handlung. Und wer weiß, wie viele Kinder erst dadurch ihre Begeisterung fürs Zeichnen oder die grafische Gestaltung entdeckt haben?

Was macht sie aus?

In diesem Fall eine rhetorische Frage: Natürlich die Kombination aus Text und Bild.

Schon als Kind habe ich Comics geliebt, doch erst als Erwachsene habe ich die Ironie zwischen den Zeilen verstanden. Viele Comics neben Bezug auf aktuelle politische Themen und auf die Weltansicht von heute – ein Grund mehr auch als Erwachsener mal wieder zum Taschenbuch zu greifen und ein bisschen über unsere verrückte Welt zu lachen.

Was kann man für die eigene Schreibe lernen?

Man kann lernen, dass man nicht immer den höchsten literarischen Anspruch an sich und seine Werke haben muss. Lustige Bücher, die einfach nur unterhalten sollen, haben genauso ihre Daseinsberechtigung wie jahrelang recherchierte und umfangreiche Romane!

Gibt es vergleichbare Alternativen?

Wer es lieber mit etwas anspruchsvollerem versuchen möchte, sollte eine graphic novel lesen. Diese extra für Erwachsene gezeichneten Romane arbeiten auch mit Text und Bild-Kombinationen, bereiten aber zum Beispiel echte Interviews oder sogar Kriegsgeschichten auf.

Fazit

Wer beim Plotten und Entwickeln einer Geschichte neue Inspiration sucht, findet sie vielleicht im Comic. Ansonsten ist das Lesen aber sicher keine vertane Zeit:

Der Alltag ist oft ernst genug, also ruhig mal wieder Kind sein und Lesen zum Lachen und Entspannen! 🙂 

 

Foto: chris barbalis on unsplash.com